Eine Impfung gegen die saisonale Grippe ist empfohlen.

Die Grippeimpfung wird Ihnen aus drei Gründen empfohlen:

Sie selbst haben bei einer Grippeerkrankung ein erhöhtes Komplikationsrisiko:

Sie haben regelmässigen direkten Kontakt zu Personen mit einem erhöhten Komplikationsrisiko:

  • zu Menschen, die 65 Jahre alt sind oder älter
  • zu Säuglingen unter 6 Monaten oder zu frühgeborenen Kindern bis 2 Jahre
  • zu schwangeren Frauen
  • zu Personen, die eine chronische Erkrankung (PDF | 126 KB) haben

Und Sie üben einen Beruf in einem der folgenden Tätigkeitsbereiche aus oder sind dort ehrenamtlich oder als Praktikant/-in tätig:

  • Medizin und Pflege
  • Säuglinge und Kleinkinder
  • Altersarbeit und Alterspflegebereich

Dadurch sind Sie einerseits Krankheitserregern gegenüber verstärkt ausgesetzt. Andererseits haben Sie regelmässigen direkten Kontakt zu Personen, die bei einer Grippeerkrankung ein erhöhtes Komplikationsrisiko haben. Eine Impfung schützt nicht nur Sie selbst vor Ansteckungen, sondern verringert auch das Ansteckungsrisiko Ihrer Nächsten, Ihrer Patientinnen und Patienten oder anderer Ihnen anvertrauten Menschen.

Sprechen Sie mit Ihrer/Ihrem Vorgesetzten oder Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt.

Weisen Sie Ihr nahes Umfeld (z. B. Partnerin/Partner, Verwandte, Freunde, Arbeitskolleginnen/Arbeitskollegen, die Sie regelmässig treffen) darauf hin, dass deren Grippeimpfung auch Sie schützt.

Der optimale Zeitraum für die Grippeimpfung liegt zwischen Mitte Oktober und Mitte November, die Impfung ist aber auch später noch möglich.

DrucksymbolSie können Ihre persönliche Auswertung ausdrucken und zum Arzttermin mitnehmen.


Impfen macht Sinn (PDF | 496 KB)